Unsere Rechtsanwälte beim Treffen im Generalkonsulat der Republik Argentinien

Weitere Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Argentinien und Deutschland

Am 06. Mai 2022 trafen sich Vertreter des Generalkonsulats der Republik Argentinien, des Privatbankengewerbes/Investmentbanking und der Kanzlei DRES. SCHACHT & Kollegen Rechtsanwälte in Frankfurt am Main. Ziel der Besprechung war die weitere Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Argentinien und Deutschland. Herr Konsul Esteban Carli nimmt hier eine Schlüsselfunktion für argentinische Unternehmen ein, die zum Beispiel Tochterunternehmen in Deutschland gründen wollen.

Insbesondere im Bereich „Tech“ gebe es viele junge Unternehmen, nicht nur in Buenos Aires, sondern auch in Córdoba oder Santa Fe. In der Praxis wählten solche Unternehmungen regelmäßig Spanien als Gründungsort in Europa. Dies habe neben sprachlichen gerade auch kulturelle Hintergründe. Dabei gebe es in Deutschland mittlerweile auch hochinteressante Standorte wie Frankfurt am Main, Berlin, München und Stuttgart, die jungen Talenten / wettbewerbsfähigen Unternehmen aus Südamerika viel bieten würden.

Eine Erfahrung, die seitens der Kanzlei DRES. SCHACHT & Kollegen im Kontext ihres „South America Desk“ ebenfalls regelmäßig gemacht wird. Unsere Rechtsanwälte stellen fest, dass „high potentials“ insbesondere aus Südamerika oder aus den Vereinigten Staaten von Amerika häufig ihre Mühe haben, mit der deutschen Mentalität zurecht zu kommen. Dies sei sehr schade, da weltweit zwischen den Staaten längst ein globaler Wettstreit um die „brightest minds“ entfacht sei. Und hier schlage sich Deutschland international leider nicht so, wie es das Land eigentlich könnte – oder vielmehr müsste. Es seien regelmäßig eben die USA, Kanada, England oder auch Australien, die in diesem Zusammenhang zuerst zum Zuge kämen.

Der intensive Kontakt, Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Diplomatenebene und spezialisierter Beraterschaft ist auch vor diesem Hintergrund wichtig. Mit dem Austritt Großbritanniens aus der EU ist der Wirtschaftsstandort Deutschland in Europa noch wichtiger geworden. Für Unternehmen aus Argentinien und Südamerika generell könnte es demnach mehr denn je Sinn machen, über einen Einstieg in den deutschen Markt nachzudenken.

Ihr Anwalt für dieses Fachgebiet
Rechtsanwältin Dr. Bettina Schacht